• Gronauer Masch
    Gronauer Masch

      

  • Wernershöhe
    Wernershöhe
  • Derneburg
    Derneburg
     
  • Leine bei Betheln
    Leine bei Betheln
     
  • Obstwiese
    Obstwiese
     
  • Gronauer Masch
    Gronauer Masch
     

Von einem bissigen Ganter und dem Schlossgrafen.

Der Entdeckertag mobilisiert zahlreiche Menschen zwischen Schellerten, Holle und Söhlde Rund um die Natur und Histörchen aus der Börde

Kreis Hildesheim (ara). Der Entdeckertag der Börde-Region hat am Sonnabend etwa 1.000 Menschen mobilisiert, Sie passierten vom frühen Abend bis in die tiefe Nacht insgesamt acht Stationen. Von der Stippvisite in der Feuerwache bis hin zu Sternguckern - es wurde viel geboten. Ein Feuerwerk war Höhepunkt in Hoheneggelsen. THW-Mann Karl-Heinz Mädel ließ es in die Luft steigen. Allein dieses Spektakel sahen 300 Zuschauer.

Hildesheim, 23. März 2011

Energie, Klima, Natur – Das sind unsere Themen

Kreiswohnbau Hildesheim unterstützt Paul-Feindt-Stiftung mit neuem Modell

Die Paul-Feindt-Stiftung trägt mit ehrenamtlicher Arbeit zur Erhaltung und Wiederherstellung von Lebensräumen für wildlebende Tier- und Pflanzenarten bei. Sie ist eine Stiftung für Ornithologie, Tierarten- und Biotopschutz und wurde im Jahre 1989 vom Ornithologischen Verein zu Hildesheim e.V. (OVH) gegründet. Sie trägt den Namen des damaligen ersten Vorsitzenden. Traditionell besteht ein enger Kontakt zum Landkreis Hildesheim. Seit einiger Zeit unterstützt auch die Kreiswohnbau Hildesheim die wichtige Arbeit der gemeinnützigen Stiftung mit einem neuen Unterstützungsmodell.

Kreiswohnbau spendet für Lebensraum in der Natur

Kreiswohnbau spendet für Lebensraum in der NaturKreiswohnbau spendet für Lebensraum in der NaturEs ist eine ausgefallene Idee, mit der die Kreiswohnbau Hildesheim einerseits ihren Mietern und andererseits gleichzeitig den Bewohnern natürlicher Lebensräume zu einem Gewinn verhift. Das kommunale Wohnungsunternehmen belohnt seit acht Monaten jede Neuvermietung einer Wohnung mit Prämien, wenn der Mietvertrag auf Grund der Empfehlung eines bisherigen Mieters zustande kommt. Je 50 Euro bekommen der alte und der neue Mieter, und zusätzlich gehen 50 Euro an die Natur. Die ist vertreten durch die Paul-Feindt-Stiftung, die das Ziel hat, Landschaften, besonders im Hinblick auf die Tier- und Pflanzenwelt zu dokumentieren, zu erhalten, zu pflegen oder wiederherzustellen.